Achtung Geldstrafe: Schnee auf dem Autodach

Jeden Winter wieder ist das „Schnee-Phänomen“ auf deutschen Straßen zu beobachten: Zwar sind die Scheiben vom Eis befreit, auf dem Autodach aber türmt sich ein halber Schneeberg, bei welchem jeder gelangweilte Eisbär seine helle Freude hätte. Das aber ist laut StVO verboten und kann eine hübsche Geldstrafe nach sich ziehen!

Letzten Endes kann ein bisschen Schnee auf dem Autodach tatsächlich recht teuer werden, wie Autoclubs und Experten immer wieder im Winter warnen. Wer nämlich zu faul ist, kurz einen Besen zur Hand zu nehmen und fix den Schnee vom Autodach zu schieben, kann das schon beim nächsten Bremsen bereuen. Ruckzuck rutscht nämlich der Schneeberg auf die Frontscheibe und lässt es für den Fahrer zappenduster werden.

Auch beim Gasgeben ist der missachtete Schneeberg auf dem Autodach eine Gefahr, allerdings mehr für die Hintermänner im Verkehr, die just die Lawine abbekommen können und ergo ebenfalls nix mehr groß zu sehen haben. Die Polizei sieht Schnee auf dem Autodach auch nicht gerade gern und und stellt jedem Unbelehrbaren gern ein Verwarngeld – kein Bußgeld – von 25 Euro aus.

Wer auf diese Art und Weise die Verkehrssicherheit sogar gefährdet, dem drohen 80 Euro und gleich drei Punkte in der berühmten Flensburger Verkehrssünderkartei dazu. Also: Schnee vom Dach, ein Besen hilft da schnell…

Kommentieren