Prosit 2011: Was sich für Autofahrer ändert

Keine 48 Stunden mehr und ein neues Jahr beginnt, nämlich 2011. Wie so oft wird es zum 1. Januar einige Neuigkeiten geben, die mehr oder weniger interessant sind. Alles, was 2011 für den Autofahrer neu sein wird, hier und jetzt im BRD-Fahrschulen.de Blog!

Erste große Neuerung in 2011 ist der Führerschein ab 17, welcher zwar nicht wirklich neu ist, aber ab dem 1. Januar Gesetz und nicht wie bisher ein Pilotprojekt. Kurzum: Ab 1. Januar darf der Führerschein der Fahrerlaubnisklasse B schon mit 17 anstatt 18 Jahren erworben werden, wobei bis zum 18. Geburtstag ein Erwachsener als Beifahrer Pflicht ist. Der wieder muss mindestens fünf Jahre selbst die Fahrerlaubnis haben und allerhöchstens drei Punkte in Flensburg.

Zweite Neuerung in 2011 ist der Biosprit respektive E10, bei welchen dem normalen Sprit zehn statt wie bisher nur fünf Prozent Bioethanol beigemischt wird. Das Problem: Nicht jeder (ältere) Motor verträgt den Biosprit, schlimmstenfalls drohen sogar Motorschäden. Zweites Problem: Lediglich das teurere Super Plus wird – bis 2013 – als E5 und somit weiterhin mit nur fünf Prozent Bioethanol-Anteil angeboten, Fahrer älterer Automodelle müssen ergo umsteigen und mehr bezahlen.

Die dritte Neuerung ist der Partikelfilter für Diesel, der ab 1. Januar 2011 von staatlicher Seite nicht mehr gefördert wird. Alle Infos zum Ende der Förderung für Partikelfilter finden sich auf unserem Partner-Portal Green-Motors.de – reinschauen lohnt!

Letzte und vierte große Änderung in 2011 sind die Umweltzonen. Einige (Groß)Städte führen die mehr als umstrittene Umweltzone in ihrer City neu ein, andere wiederum verschärfen bestehende Auflagen, laut einiger Medien Düsseldorf, Osnabrück und Wuppertal.

Das wäre dann allerdings auch schon alles, was auf den Autofahrer in 2011 zukommt. BRD-Fahrschulen.de jedenfalls wünscht einen guten Rutsch ins neue Jahr und vor allem auch in 2011 unfallfreie Fahrt! Prosit Neujahr…

Kommentieren