Ab 2013 nur noch auf Zeit: Neue EU Richtlinie zum Führerschein

Bisher legte man seine (zwei) Führerschein-Prüfungen ab und hatte seine Fahrerlaubnis quasi auf Lebenszeit, nur der Tod konnte das Autofahrerherz vom geliebten „Lappen“ scheiden. Genau das wird sich jetzt respektive 2013 ändern, denn dank einer EU Richtlinie aus dem Jahr 2006 gilt der Führerschein dann nur noch für maximal 15 Jahre!

Bereits anno 2006 hat die EU nämlich eine neue Richtlinie erlassen, wonach ein EU Führerschein nur noch 15 Jahre gelten soll. Zudem soll der Führerschein im Scheckkartenformat gehalten werden und – was sicher durchaus einmal sinnvoll ist – jeweils neueste Sicherheitstechnik enthalten wie ebenso jeweils ein aktuelles Passbild des Führerscheininhabers zeigen.

Deutschland selbst muss nun bis nächstes Jahr, also 2011, diese zugegeben nicht mehr ganz so neue EU Richtlinie umsetzen, wobei die Sache wohl einfacher werden wird, als so mancher just beim lesen denkt. Denn: Trotz einer zeitlich beschränkten Gültigkeit von 15 Jahren soll in Zukunft lediglich eine Neu-Beantragung des Führerscheins reichen – eine neue Fahrprüfung ist zumindest bisher nicht geplant. Ebenso wenig scheint Deutschland die Idee eines medizinischen Gesundheits-Check umsetzen zu wollen, welcher von der EU zur Neuerwerbung angedacht ist.

Ab 2013 gilt der Führerschein also nur noch 15 Jahre, sämtliche Führerscheine, welche 2013 ausgestellt wurde, sind bis ins Jahr 2033 gültig. Danach droht quasi der Zwangsumtausch oder besser ausgedrückt, die Fahrerlaubnis muss neu beantragt werden. Auch interessant: Wer beispielsweise seinen Führerschein verliert oder wem der Lappen gestohlen wird, bekommt ab 2013 automatisch eine befristete Fahrerlaubnis neu ausgestellt. Zudem gilt die kommende zeitliche Befristung wohl für alle Führerscheinklassen!

Kommentieren